Kostentransparenz, interkommunale Vergleiche oder Wettbewerb mit privaten Anbietern sind nur einige Anforderungen, denen sich der Bauhof einer Verwaltung heute stellen muss. Um sich vergleichen zu können, müssen alle vorhandenen relevanten Informationen zeitnah und nach unterschiedlichen Gesichtspunkten strukturiert zur Verfügung gestellt werden. LIMES Bauhof hat bereits in seiner Datenstruktur unterschiedliche statistische Kennzeichen eingearbeitet. Im Standard enthalten sind unter anderem bereits die Zuordnung von Leistungen zu Produkten, Kostenstellen (Haushalts­stellen), Objekten, Ortsteilen und Tätigkeiten (KGST).

Alle Kennzeichen können zu beliebigen Gruppen zusammengeführt werden und erlauben eine differenzierte Betrachtung der Leistungen nach unterschiedlichen Gesichtspunkten. Die Bauhofleitung betrachtet die Zusammenstellung von Leistungen unter dem Gesichtspunkt der Optimierung von Arbeitsabläufen, die Betriebsabrechnung legt besonderen Wert auf kostenrechnerische Gesichtspunkte.

In dem zentralen Statistikbereich von LIMES Bauhof können die Kosten nach den aufgeführten Kriterien ausgewertet werden. Auswertungen nach Auftraggebern, nach Einsatzorten, nach Kostenstellen können dabei immer mit den geleisteten Tätigkeiten kombiniert werden.

Jede Auftragsart kann für sich differenziert in beliebigen Zeiträumen betrachtet werden.

Die Weiterverarbeitung der Daten in weiteren Programmen ist durch die Schnittstelle zu Excel und anderen Tabellenkalkulationsprogrammen gewährleistet.

Der in die Software integrierte Listgenerator erlaubt jederzeit Anpassungen an Ihre Vorstellungen des Berichtswesens.